Unternehmer werden, das kann ein erstrebenswertes Ziel sein

Was werden Unternehmer tun, damit sie Erfolg haben? Zuerst suchen sie den Kontakt zu einem erfolgreichen Unternehmer. Von diesem Unternehmer lassen sie sich erzählen, wie er mal angefangen hat und was er heute anders machen würde. Warum diese Vorgehensweise? Als junger Unternehmer ist es sträflich, Menschen um Rat zu fragen, die das noch nicht durchlebt haben, wonach sie um Rat gefragt werden. Bei jedem Kontakt daran denken.  

Die 72 Stunden-Regel, ein MUSS, wer Unternehmer werden will

72 Stunden bleiben in der Regel Zeit für das Abarbeiten

Prioritäten sind der Weg zum Ziel. Die Büroarbeit darf nicht im Chaos enden. Alles das, was innerhalb von 72 Stunden nicht erledigt werden kann, wird nicht erledigt. Es bleibt in der Regel liegen. Fazit. Unternehmer werden hat etwas mit eiserner Disziplin zu tun. Der Tag hat nur 24 Stunden. Das bedeutet, 16 Stunden kann nur gearbeitet werden, weil 6 bis 8 Stunden Schlaf vom Tag abgehen. Zum Schluss des Tages sollte die Arbeit für den nächsten Tag geplant werden. 

Unternehmer werden sofort anfangen, mit dem, was sie wollen

Alles das, was ein Unternehmer zu tun hat, sollte möglichst einfach abzuarbeiten sein. Womit fängt ein Unternehmer aber an? Mit der Planung! Mit der Ausarbeitung eines Konzeptes für die Unternehmung! Oder aber mit dem so hoch gelobten Business-Plan!!! So könnte es richtig sein für die Startphase. Ist es aber nicht. Warum? Weil die entscheidenden Grundlagen fehlen. Der Unternehmer kann sich ausdenken, was er will. Entscheidend ist, ob er mit dem, was er anbieten will und möchte, ein Geschäft machen kann. Alles das, was am Markt ( VON DEN KUNDEN ) nicht nachfragt wird, kann nicht verkauft werden. Nachfolgende Beispiele sollen zeigen, was damit gemeint ist, mit der Marktnachfrage.   

Hinter den Leistungsangeboten stehen in der Regel Unternehmer

So kann man ein erfolgreicher Unternehmer werden

Das Bild zeigt einen Oldtimer, der es wieder werden soll. Dieses Auto wurde in einer Scheune gefunden. Der Besitzer hatte das Ziel, den Oldtimer zu zerlegen und neu aufzubauen. Das war schnell daher gesagt. Als die Karosse lackiert werden sollte, da fing das erste Problem an. Lackieren können viele. Aber die vom Rost zerfres- senen Blechteile für eine Lackierung her- richten, das ist etwas für Könner. Und diese Könner müssen von Kunden gefunden werden. Aber wo findet man diese fachlich begabten Handwerker? Einfach so auf der Strasse oder in einem Laden? Wohl kaum. Ein Unternehmer mit diesen speziellen Angeboten muss am Markt bekannt werden, um für diesen Kundenwunsch ein Angebot machen zu können. Nur dann sind sehr gute Geschäfte in Sicht.

Das Logo der Unternehmung - Unternehmer werden erkennbar

Karosseriebaumeister Bastian Buder wird zum Unternehmer

Für den Markt wird eine sehr klare Kundenansprache benötigt. Das Logo wird zum Botschafter. Aber nur, wenn es professionell gemacht ist. Was so einfach aussieht wie das BUDER-Logo hat eine Menge Arbeit gemacht. Welche Funktionen ein Logo erfüllen muss, das erfahren Sie hier.  >>> weiter lesen   ( Erklärungen zum Corporate Identity ) 

Die Mitarbeiter der Unternehmer werden zu Verkaufsförderern

Die Vorderseite der Briefhülle - Name Unternehmer

Ein Unternehmer braucht Verkaufsförderer an allen Fronten. So auch ein paar Briefhüllen. Wer Post erhält, soll auch sehen, von wem der Brief kommt. Von dem Meisterbetrieb BUDER. Eine Botschaft, die den Kunden neugierig macht und den Bekanntheitsgrad fördert. Der Bekanntheitsgrad schafft Nachfrage, denn die Firma, die man nicht kennt, existiert nicht.

Die Rückseite der Briefhülle - Vom Unternehmer bedruckt

Ein weiteres Hilfsmittel für Unternehmer ist das Bild. Damit kann Bedarf geweckt werden. Es schliesst eine Anfragelücke. Viele Kunden sagen, ich habe nicht gewusst, was die Firma BUDER noch alles macht. Das kann der Unternehmer mit Referenzbildern zeigen. Und zu den Bildern gehört das Angebot, mit dem Unternehmer in Kontakt zu treten.

Was kosten bedruckte Briefhüllen und wer liefert Briefhüllen  >>> weiter lesen

An der Ostsee sind
Immobilien eine lu-
krative Einnahmequel-
le. Die Rendite für die
Investition ist bei einer
Auslastung von 200
Tagen mehr als üppig.
Banken sind bei der
Finanzierung gern be-
hilflich. Die Angebote
für Immobilien an der
Ostsee haben bei den
Banken zugenommen.
Die Zinsen für Geld
sind ganz unten.